Homeoffice aus Spanien: Rechtliche und steuerliche Grundlagen.

Die Coronapandemie hat den Trend zum Homeoffice beschleunigt, die Digitalisierung der Arbeitswelt schreitet voran. In dieser Entwicklung hat Spanien aufgrund seiner hervorragenden Lebensqualität an Attraktivität gewonnen, weshalb viele mit dem Gedanken spielen, ihren Wohnort in wärmere Gefilde zu verlegen, ohne ihre Arbeitsstelle oder Beschäftigung aufzugeben.

Wer mit diesem Gedanken spielt, hat diverse verschiedene rechtliche und steuerliche Aspekte zu berücksichtigen, die die Verlegung des Wohnorts und die (Arbeits-)Tätigkeit im Homeoffice aus Spanien mit sich bringen:

  • Verwaltungsrechtliche Schritte: Welche Formalitäten müssen abgewickelt werden? Benötigt man eine Aufenthalts- oder Arbeitsgenehmigung? Was gilt für Nicht-EU-Bürger ?
  • Steuerrechtliche Grundlagen: Wann ist eine natürliche Person in Spanien steuerpflichtig (für die Einkommen- und Vermögenssteuer)? Welche Steuern fallen an? Muss das Steuermodell 720 eingereicht werden? Welche Verpflichtungen haben Selbständige oder Freiberufler?
  • Arbeitsrechtliche Aspekte: Nach welchem Recht wird von Spanien aus gearbeitet? Was gilt für die Sozialversicherung und was für die Krankenkasse?
  • Handelsrechtliche Erwägungen: Ist die Gründung einer Handelsgesellschaft vorteilhaft? Welche Möglichkeiten gibt es?

Die wesentlichen rechtlichen und steuerlichen Regelungen können Sie unserer Informationsbroschüreentnehmen.



Autor: Moritz Tauschwitz
Autor: Luis Bravo